Soziales

Städt. Kita Kunterbunt Bad Driburg Herste

Kita Herste

Mein Sohn besuchte die Kita Kunterbunt Herste.

Leider hat mein Sohn autistische Züge und ist nicht einfach im Handling.

Von daher verstehe ich,dass die Kita Herste massive Probleme mit ihm hatte.

Was ich aber nicht verstehen kann und als absolute Schweinerei empfinde,ist der Umgang mit diesem Kind und der Umgang mit mir als Vater.

Ich musste meinen Sohn mindestens 10 Mal total verstört und weit weg von dieser Welt in diesem Kindergarten abholen. Ich frage mich,was die da mit ihm gemacht haben – so hab ich ihn nie erlebt. Es benögtigte mindestens eine Stunde in den Arm nehmen und kuscheln,um ihn aus diesem total verstörten Zustand zurück zu holen – das fand ich ganz ganz schlimm.

Ich hatte jedesmal ein schlechtes Gewissen,wenn ich ihn zu dieser Kita gebracht habe, weil ich mich davor gefürchtet habe,ihn erneut in diesem Zustand zu sehen.

Ich verstehe,dass diese Kita mit einem autistischen Kind massive Probleme hatte. Aber wie die darauf reagiert haben,empfinde ich als unter aller Sau.

Die Städt. Kita Kunterbunt Herste hat ihn ohne jede Begründung rausgeworfen und zwar fristlos.

Obwohl ich ihn bereits im integrativen Kindergarten in Brakel-Erkeln angemeldet hatte und das eh nur noch kurze Zeit war,bis er dort aufgenommen wurde.

Zuvor erfolgte noch eine Anzeige der Kita Herste gegen mich, wegen angeblicher Kindeswohlgefährdung beim Jugendamt.

Um 9:30 Uhr hatte ich noch ein Gespräch mit der städtischen Beauftragten für diesen Kindergarten von Bad Driburg,in der ich geschildert habe, was ich alles für meinen Sohn aktiviert hatte.

Familienhilfe aktiviert.

Termine im SBZ Kinderzentrum in Paderborn aktiviert.

Meinen Sohn im Heilkindergarten Brakel-Erkeln St. Raphael angemeldet.

Also fast alles,was meinem Sohn helfen könnte, hatte ich aktiviert und genau das in dem Gespräch mit der Beauftragten von Bad Driburg geschildert. (Um 9:30 Uhr)

Um 11:00 Uhr erhielt ich einen Anruf von der Familienhilfe aus Brakel,dass jetzt eine Anzeige beim Jugendamt vom Kindergarten Herste gegen mich gemacht worden wäre, wegen Kindeswohlgefährdung. Die Frau von der Familienhilfe war auch komplett überrascht und fand das als extrem daneben von der Kita.

Wie bitte ??? ich schildere ausgiebig,was ich alles an Hilfe aktiviert habe und bekomme eine Anzeige beim Jugendamt als Antwort darauf ?

Ich dachte,sind die nicht ganz dicht in Bad Driburg und in der Kita ?

Ich setze alles in Bewegung,damit meinem Sohn geholfen wird und die erstatten Anzeige – wie schräg sind die denn ??

Der Termin beim Jugendamt war innerhalb von 30 Minuten erledigt,zumal die Familienhilfe deutlich geschildert hat,wie sehr ich mich für meinen Sohn einsetze. Diese Anzeige hat sich als vollkommen absurd herausgestellt. War in meinen Augen nur ein linkes Ding,um vorzubereiten,dass sie meinen Sohn fristlos rausschmeissen.

Ich habe danach den Bürgermeister von Bad Driburg Burkhard Deppe angeschrieben und mich massiv über so ein unsäglich mieses Verhalten beschwert.

Aber der hat das an den Leiter weitergegeben und dieser Leiter hat mir geantwortet, es wäre alles nach Handbuch erfolgt und nichts wäre falsch gelaufen.

Also das Handbuch muss mir mal jemand zeigen,dass sich ein Vater ohne Ende bemüht,um für seinen Sohn Hilfe zu bekommen und dafür mit einer unbegründeten Anzeige beim Jugendamt bestraft wird.

Auch die fristlose Kündigung ohne jede Begründung steht sicher nicht in irgendeinem Handbuch.

So ein Umgang mit Kind und Eltern gehört wohl eher in ein schwarzes Buch und steht sicherlich in keinem Handbuch.

Die Verantwortlichen in Bad Driburg sollten vielleicht mal ein Handbuch schreiben,wie man anständig mit Eltern und Kindern in Problemfällen umgeht.

Hier war das deutlich nicht der Fall,so jedenfalls empfinde ich das.

Ich wollte erst noch Strafanzeige wegen Nichteinhaltung der Richtlinien stellen, weil gegen die meines Erachtens verstossen wurde. Aber davon hab ich abgesehen,um besser meine Energie in meinen Sohn zu stecken.

Die Kita in Herste kann ich jedenfalls nicht empfehlen. So oft,wie ich meinen Sohn total verstört abholen musste,habe ich es als Erleichterung empfunden,dass die fristlose Kündigung kam und ich kein weiteres schlechtes Gewissen mehr haben musste,ihn da noch hinzubringen….

Die Gruppenleiterin hat in fast jedem Gespräch so dermassen abfällig und negativ über meinen Sohn gesprochen,dass es extrem unangenehm war. Jedes Wort tat weh, man konnte spüren,dass mein Sohn bei der keinerlei Chance hatte und wohl kaum wohlwollend von der behandelt wurde. So war jedenfalls mein Eindruck, klang ziemlich fies…

Das passt auch zu den aussergewöhnlichen Zuständen,wo er total verstört von mir abgeholt wurde – jedesmal hab ich mich gefragt,was die mit ihm angestellt haben bzw. wie es dazu gekommen ist…

Mein Sohn durfte von Anfang an nur lediglich 3 Stunden täglich zu dieser Kita. Mir wurden allerdings die vollen Stunden in Rechnung gestellt und abkassiert. Meine Nachfrage,ob das so richtig sei bei der Beamtin von der Stadt Bad Driburg wurde damit beantwortet,dass es die Satzung nicht anders hergebe…. ohne Worte…

Kunterbunt

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.